25 August 2014

Ich habe ein Hochbeet!

Ich habe ein Hochbeet bekommen. Und nicht was fertiges aus dem Baumarkt ;-)
Sondern selbst gemacht, aus besten Materialien, sozusagen maßgeschneidert! Maße 180 x 120 x 80 cm.



Es wäre viel einfacher ein fertiges Hochbeet zu kaufen, aber das, was bezahlbar ist, würde nicht mal den Winter überstehen, und was vernünftig gebaut ist, kostet gleich ganz viel Geld. So haben wir uns für die Marke "Eigenbau" entschieden. Im Winter werde ich eine Bauanleitung auf die www.kleingaertnerin.de reinstellen. Und dann, im nächtem Jahr, wird noch ein Hochbeet gebaut :-)

In meinem Garten ist der Boden teilweise so lehmig, dass manche Gemüse überhaupt nicht wachsen wollen. Seit Jahren versuche ich es erfolgslos mit Roter Bete und Porree. Auf Möhren habe ich schon längst ganz verzichtet. Ich hoffe, im Hochbeet klappt es besser. Meine Erdbeeren will ich künftig auch im Hochbeet haben, damit ich wenigsten etwas ernten kann. Sonst waren die Mäuse und Vögel immer schneller als ich.
Bis dahin muss ich mein Hochbeet noch füllen. Ganz nach unten kommt grobes Holz, dann etwas feiner. Als nächste Schicht unreifer Kompost, Gartenabfälle, Laub. Ganz nach oben kommt feiner Kompost. Bis das Ding voll ist, wird es aber noch dauern!

18 August 2014

Tomaten und Paprika


In diesem Jahr sind die Tomaten und Paprika besonders schön geworden.
Die Paprika, Sorte "Tuba", kann man auch grün essen. Die Tomate "Costoluto Fiorentino" ist sehr lecker, ist eine Fleischtomate und eignet sich besonders gut für Soßen. Die werde ich wieder anbauen.

10 Juli 2014

Neue Ernte

Die Ernte hat vor wenigen Tagen begonnen.
Die Tomaten werden langsam rot und die Schlangenbohnen haben eine Länge von ca. 20 cm. erreicht. Sie werden noch dreifach so lang. Die Brechbohnen mit neuen Kartoffeln gibt es wenigen Tagen.  Und selbst mit dem Spinat hat es funktioniert! Der wollte sonst nie in meinem Garten.

Ich hoffe, das Wetter bleibt gut! :-)


Die Erbsen gab es vorige Woche. Indisch.

Gestern gab es Salat

Heute Dicke Bohnen mit Speck und Zwiebeln. Lecker!

11 Juni 2014

Ein Zwischenbericht aus dem Kleingarten

In diesem Jahr habe ich schon sehr früh mit der Gartenarbeit angefangen. Glücklicherweise waren der März und April besonders warm. Alles hat gut geklappt und die Gemüseernte ist voll im Gange.
Als allererstes haben wir die Kopfsalate gegessen. Man waren die lecker! Dann war der Spinat dran, Radieschen und Dill. Etwas Spinat und Dill habe ich eingefroren. Der restliche Dill wird noch ausreifen und dann als ganze Pflanze getrocknet. Den brauche ich später als Gewürz für meine Salzgurken.
Die zukünftigen Salzgurken machen sich auch sehr gut. Ausgesät Ende April, habe ich sie am 20. Mai ausgepflanzt und jetzt blühen sie schon. Noch drei, vier Wochen bis zur Ernte. In diesem Jahr habe ich meine Gurken zusammen mit Erbsen, Salat und Phazelia ausgepflanzt. Die ganz kleinen Gurkenpflanzen sind sehr empfindlich. Durch die Erbsen werden sie vor zu starker Sonne geschützt. Die gemischte Bepflanzung hat auch die Erde nicht so schnell austrocknen lassen. Die Phazelia fängt jetzt auch an zu blühen. Sie ist bei Insekten heiß geliebt, und bei der Gelegenheit werden auch die Gurkenblüten bestäubt.

Ich hoffe auf eine gute Ernte bei den Kartoffeln und den dicken Bohnen. Ich habe sie zusammen gesät. Die beiden gedeihen sehr gut. Auf einem anderem Stück habe ich noch eine Reihe Kartoffeln, die sehen weit nicht so gut aus wie die Mischkultur. Die Mischkultur bringt es mit sich, dass die Pflanzen sich gegenseitig positiv beeinflussen. Hier der Beweis :-)
Im Jahr davor habe die selbe Kombination ausprobiert. Ich habe die Dicken Bohnen Anfang März ausgesät, aber danach ist es leider sehr kalt mit viel Schnee geworden. Der April war auch sehr kalt und die Bohnen haben es nicht geschafft unter dem Schnee zu keimen.

Auch die Paprika entwickelt sich sehr schön, wir haben gerade Mitte Juni, und die Paprikastauden haben ganz viele Blüten und es sind schon kleine Früchte sichtbar. Es wird aber noch paar Wochen dauern bis ich ernten kann. Ich denke, schneller kommen die Tomaten auf den Tisch. Die ersten Früchte sind sichtbar; im Gewächshaus sowie auf dem Balkon. Ich freue mich schon.

In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal Buschbohnen in Töpfen vorgezogen. Ich habe sie ins Gewächshaus gestellt, nach wenigen Tagen haben sie gekeimt und nach weiteren zwei Wochen habe ich sie ausgepflanzt. Sie stehen sehr gut. Und da ich Bohnen sehr mag, versuche ich es mit den exotischen Schlangenbohnen. Sie brauchen sehr viel Wärme, ich habe 15 Pflanzen ins Gewächshaus gepflanzt. Ich hoffe, es wird was. Ich werde darüber berichten.

Ansonsten geht es meinem Garten ganz gut. Wie in anderen Jahren, haben wir viele Nacktschnecken, die Wühlmäuse wühlen vor sich hin, nur die Rehe besuchen uns nicht mehr so oft wie früher und ich hoffe, sie bleiben auch weg. Ich habe zwar schon mehrere gesehen, aber wahrscheinlich ist die Hecke doch zu hoch und sie gehen lieber zu den Nachbarn.



29 April 2014

Tulpen

 Sind die Tulpen nicht schön? In diesem Frühling sind sie noch schöner als sonst.
Habt ihr schon gewusst, dass Tulpen aus Persien stammen?
Sie mögen es im Winter kalt und im Sommer trocken, wie es in ihrer ursprünglichen Heimat ist. Sie blühen nur dort, wo es auch echte Winter gibt, ohne Frost keine Blüte.
Man muss sie auch nicht unbedingt nach der Blüte aus der Erde nehmen, vorausgesetzt, sie stehen nicht im Wasser. Also bei ausreichender Dränage: eine Schicht Sand unter die Zwiebel, dürfen sie im Garten "übersommern". So spart man sich eine Menge Zeit.
Es gibt  sogar Sorten, die sich ausgesprochen gut für Steingärten eignen z.B. die Sorte "Rotkäppchen" oder "Robin Hood". Ich hatte auch welche, leider sind die Zwiebeln gefressen worden. Irgendein Tier buddelt sie aus, möglicherweise ein Fasan. Ich habe gehört, sie fressen gerne Tulpenzwiebeln. Für uns Menschen sind sie allerdings giftig.

09 April 2014

Paprika und Tomaten



Am 12 Februar habe ich meine Tomaten und Paprika ausgesät.














Nach drei Wochen waren sie schon soooo groß!













Die Paprika 4 Wochen nach der Aussaat.

















Heute, fast zwei Monate nach der Aussaat sehen sie alle so aus:


 
Ich hoffe auf eine reiche Ernte :-)





16 Februar 2014

Die Frühlingsboten


Die ersten Krokusse und Schneeglöckchen sind schon da! Ist das nicht schön?
Gestern hatten wir es 12 Grad warm. Ich habe endlich in den Garten gehen können und habe ganz viel geschafft. Mein Gewächshaus ist bezugsfertig, ein Gemüsebeet habe ich umgegraben, die Erdbeeren vom Unkraut befreit.
Die Tage davor habe ich noch die Paprika und Tomaten gesät. Sie stehen jetzt schön warm in der Wohnung. Die Paprika braucht mindestens 2 Wochen bis sie keimt, mit Tomaten soll es schneller gehen. Diesmal habe ich Tomatensamen nicht gekauft. Nach enttäuschenden Ergebnissen in den vorigen Jahren habe ich auf Facebook ein Aufruf gestartet und vier schöne Tomatensorten erhalten. Und es sind keine F1-Hybriden, also sollten sie besonders lecker schmecken, kann ich mir für die nächste Saison selbst die Saat produzieren.
Die Paprika ist sie Sorte "Tuba". Ich habe sie vor zwei oder drei Jahren schon gehabt. War sehr lecker.
Ansonsten haben meine Chili hat schon die ersten Blüten. Ich hatte sie im vorigem Jahr im Gewächshaus. Im Herbst habe ich sie ausgebuddelt, stark eingekürzt, auf die Fensterbank gestellt und gehofft, dass sie überlebt und keine Läusebefall kriegt. Bisher hat es funktioniert. In zwei Monaten geht sie wieder ins Gewächshaus. Ich hoffe nur, wie bekommen keinen Schnee im März wie im Vorjahr.