21 Oktober 2007

Alle Jahre wieder

Der Herbst kann auch sehr schön sein. Wenn die Sonne scheint, oder es einfach nicht zu viel regnet, kann der Kleingärtner seinen Herbstgarten noch genießen. Bald kommt der Winter und dann ist fast nichts zu tun im Garten.

Jetzt, im Oktober, brauchen wir darüber noch nicht nachzudenken. Jetzt gibt es genug zu tun. Es ist viel Arbeit bis der Garten winterfest gemacht wird. Ich mache es auch, aber nicht zu genau. Ich meine damit, ich mache meinen Garten winterfest, aber auf eine Art, wie die Natur es macht. Ich räume selbstverständlich hier und da etwas auf, sammle den Laub, reinige den Teich. Das Vogelhaus haben wir schon gereinigt, die Wassertonnen müssen noch geleert werden. Wichtig ist, das der Garten nicht wie eine Wohnstube rausgeputzt wird, hier und da kann ein trockenes Gestrüpp stehen bleiben, in der Ecke etwas Altholz, in anderen Ecke ein Laubhaufen, ein paar Früchte auf den Bäumen. Die Tiere werden sich freuen. Leckere Sonnenblumenkerne direkt von der Blüte irgendwann im Januar, sind doch eine Delikatesse, ein paar Samen von den übrig gebliebenen Blumen schmecken vielleicht auch nicht schlecht. Besonders wenn es sonst nichts anderes gibt. Ein Laubhaufen kann auch weiter helfen, er ist eine hervorragende Überwinterungsmöglichkeit für viele Tierarten.
Also liebe Gärtner, bei den Aufräumarbeiten, bitte auch an unsere Mitbewohner denken. Für die ist der Winter auch nicht leicht.


PS. Ich denke, dieses Jahr bekommen wir wieder mal einen kalten und langen Winter.

07 Oktober 2007

Blumen im Herbst

Jede Jahreszeit hat ihre Blumen. Die Blumen des Herbstes sind die Astern. Heute habe ich eine neue Sorte von Nachbarn bekommen. Es ist schon die sechste Sorte, die ich im Garten habe. Ich finde, Astern machen den Garten im Oktober richtig schön. Da es die Blumen in sehr vielen Farben gibt und auch in verschiedenen Größen, wirkt der Garten richtig "frühlingshaft". Nur die gelben Blätter zeigen uns, dass es kein Frühling mehr ist.
Ich habe eine weiße Aster. Sie blüht erst im November. Im Garten ist es dann schon ungemütlich und dunkel. Alle anderen Blumen haben sich schon zurückgezogen, die Bäume sind schon nackt, nur die eine Aster steht da, mitten im Beet und strahlt!