24 August 2008

Ein Herz für Kleintiere

Die Tiere mögen meinen Garten. Es gibt immer mehr Kröten , dafür immer weniger Schnecken, die Rehe kommen regelmäßig zum Nachtisch (die Rosen! Die schmecken sooo gut!).
Aber auch die Molche fühlen sich gut. Die kleine Gruppe wohnt seit Anfang Sommer unter dem Brett neben dem Gewächshaus. Da sie nachtaktiv sind, verstecken sie sich vor der Sonne in dunklen, feuchten Ecken. So ein Brett ist schon ideal. Vielleicht nicht unbedingt schön, dafür nützlich. Ein Steingarten mit versteckten Höhlen zwischen den Steinen ist für viele Tiere ein noch besseres Zuhause. Der Nachteil ist, man kann nicht reingucken. ;-) Ich würde gerne wissen, wer so alles in meinem Steingarten lebt.
So ein Teichmolch ist ein sehr schönes Tier. Leider hat er sehr viele Feinde, z.B. Storche, Reiher, Hühner, auch großere Amphibien fressen sie. Wir Menschen machen es ihnen auch nicht einfach. In einem rausgeputztem Garten, in dem alle Beete perfekt unkrautfrei und sauber sind, hat ein Molch nichts zu suchen. Ein Frosch oder eine Erdkröte übrigens auch nicht...

Keine Kommentare: