02 November 2008

Laubkompost

Die Gartensaison ist fast zu Ende. Jetzt ist es Zeit die Gartenarbeiten abzuschließen. Ich habe heute Laubkompost verarbeitet. Den vom vorigen Jahr habe ich auf die Beete ausgebracht und aus dem bislang angesammelten Laub einen neuen Komposthaufen angelegt.
Die meisten Gärtner entsorgen das Laub einfach. Ich finde, es ist eine richtige Verschwendung, denn aus Laub entsteht der feinste Kompost überhaupt! Das Allerbeste ist Kompost der aus Laub und Rasenschnitt entsteht. Man braucht ihn nicht Mal zu sieben.
Also Leute, versucht es Mal, die Rhododendren und Azaleen werden sich besonders freuen!

Kommentare:

Chris hat gesagt…

Hast du das Laub vorher noch "geschreddert"? Oder einfach nur auf einen Komposthaufen zusammen geharkt?

Danke und Grüße
Chris

Kleingarten Blog hat gesagt…

Hi!
Nein, den Laub habe ich nicht geschreddert. Ich habe kein Werkzeug für :-(. Dafür habe etwas Rasenschnitt und Erde beigemischt.

Geschreddert würde schneller gehen (ich meine das Verrotungsprozess), aber sonst wird auch klappen. So ein Kompost ist sehr leicht, feinkrümmelig, richtig super!

Philip hat gesagt…

Ich benutze seit Jahren eine Wurmfarm um meinen Kompost herzustellen. Die Kompostwürmer sorgen dafür das immer genug Sauerstoff im Haufen ist, dann stinkt der Komposthaufen nicht.