23 Juli 2010

Zecken - die gefährlichsten Gartenbesucher

Die Zecke auf dem Foto hat vorgestern extra auf mich gewartet. Sie und noch eine weitere Zecke haben sich einen Platz auf der Unterseite der Armlehne meiner Gartenliege gesucht.
Pech für die Zecken, Glück für mich: an dem Tag wollte ich die Gartenliege saubermachen.
Dieses Jahr ist es in meinem Garten besonders trocken. Einen richtigen Regen haben wir schon seit Wochen nicht mehr gehabt. So wandern die Zecken immer weiter nach oben. Und leider gibt es keinen Regen, der sie von den Pflanzen abspülen würde.
Man muss sich wundern, woher die Zecken kommen. Eigentlich ist es aber ganz klar: wir bekommen oft mal tierischen Besuch im Garten. Mal ein Kaninchen, und öfter (leider) mal ein Reh. Sie alle tragen die eine oder andere Zecke mit sich. Und so manche Zecke entscheidet sich ganz spontan, in meinem Garten zu bleiben.
So habe ich hin und wieder einen Zeckenbiss. Bisher hatte ich noch Glück, ich habe sie immer gesehen, bevor sie sich voll gesaugt haben und  konnte sie rechtzeitig rausziehen. Trotzdem sie sind gefährlich.
Leider man kann zur Zeit nicht mal in der eigenen Gartenliege schlafen, ohne das man von den Biestern überfallen wird.

04 Juli 2010

Trockenheit

Bei uns hat es seit mehreren Tagen nicht mehr geregnet. In der vorigen Nacht gab es in der Nähe Regen und Gewitter. Bei uns ist nicht mal ein Tropfen runtergekommen. Langsam ist die Zeit gekommen einen Regentanz zu machen. Wenn ich nur wüsste wie?!
Bei Temperaturen von über 30 Grad trocknet der Boden sehr schnell aus. Im Gewächshaus waren es gestern 43 Grad! Selbst die Steingartenpflanzen sehen sehr vertrocknet aus. Der Vorteil ist, dass die Nacktschnecken weniger werden.
Um die Austrocknung des Bodens zu verlangsamen, verteile ich nach dem Rasenmähen den Rasenschnitt zwischen den Pflanzen. Es hilft auch das Unkraut zu unterdrücken. Ob Blumen oder Gemüse, den trockenheitempfindlichen Pflanzen hilft es sehr. Zusätzlich düngen wir damit den Boden auch ein bisschen, denn der Rasenschnitt beinhaltet ein Menge Stickstoff. Zwei Fliegen auf ein Schlag sozusagen. Eigentlich drei, weil wir so auch kein Problem damit haben, wo der Rasenschnitt hin soll.
Ach ja, ich wollte noch unbedingt über die Ernte Berichten. Ich habe zu ersten Mal Brokkoli gehabt. Die sind richtig lecker geworden. Salate und Rote Bete sind auch gut geworden. Leider ist mit den Gurken nichts geworden. Eine Pflanze nach der anderen geht ein. Mit den Erdbeeren war es auch nichts. Irgenwas mache ich da falsch. Ich werde in diesem Jahr auf jeden Fall auf eine anderem Beet neue Erdbeeren pflanzen.