17 Mai 2013

Der Sommer kann kommen

Nach dem kalten Winter, dem späten Frühling, hoffe ich diesmal wieder auf einen guten Sommer.
Wenn ich so nachdenke... Wir im Norden, haben schon seit langen keinen guten Sommer gehabt.
Bis auf die zwei Wochen Verspätung, hat diese Jahr soweit alles gut angefangen. Der Garten blüht und gedeiht. Alles was im April noch nicht soweit war, ist jetzt im Mai explodiert. Die Bäume blühen, die Vögel zwitschern. Alles versucht die verlorene Zeit nachzuholen. Ich auch. :-)

Im Gewächshaus hatte ich heute 42 Grad Celsius. Die Paprika lieben es und entwickeln sich prächtig. Die Salate vom Gewächshaus können wir bald essen, die von draußen noch lange nicht. Dafür haben sich die Speisezwiebeln sehr schön entwickelt, so schön wie noch nie. Ich hoffe, es werden keine Zwiebeln fressende Monster in meinen Garten kommen und sie verspeisen. Ich hätte so gerne das erste Mal etwas Erfolg im Zwiebelanbau! Sonst waren sie immer klein und sehr wenige.
Die Kartoffeln hatten auch keine besondere Lust rauszukommen, aber langsam, ganz langsam zeigen sie sich auch. Ich hoffe auch auf eine gute Kirschernte. Der Blühte droht kein Frost und wenn es genug Insekten gibt, die all die Bäume gleichzeitig bestäuben, kriegen wir eine bombastische Ernte.
Momentan sieht mein Garten richtig schön aus. Die Tulpen blühen noch, alle die Sträucher auch, die Kirsche und der Apfel... Und wie auch sonst zu dieser Zeit der Löwenzahn! Was wäre der Garten im Mai ohne Löwenzahn! Viel Schlimmer finde ich Giersch. Wie in all den Jahren davor habe ich wieder den Krieg gegen Giersch ausgerufen! Dass fast jeder Giersch im Garten hat, hat sich die Garten-Gift-Industrie zu Nutze gemacht. Letztens habe ich einen Unkrautvernichter mit Namen "Giersch frei" gesehen. Darauf habe ich gefragt, was das für ein Zeug sei. Die nette Verkäuferin hat mir freundlich erklärt, dass das Zeug inhaltlich genau dasselbe ist, wie das ganz (normale) "Unkraut frei". Die Marketingabteilung gibt dem gleichen Produkt einen neuen Namen, weil ja alle ganz speziell dem Giersch den Kampf angesagt haben. Das ist natürlich viel effektiver als nur ein Unkraut-Frei Produkt!


Kommentare:

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Ja, ein Sonnengarten hat auch Schattenseiten. Der ewige Kampf gegen Wildkräuter jeder Art hört nie auf.
Löwenzahn wächst bei mir in jeder Ritze. Zum Glück ist der Garten völlig girschfrei. Wahrscheinlich mag das Kraut unseren Gartenboden nicht.
LG Anette

Anonym hat gesagt…

Hallo Kleingärtnerin!

Mein Nachbarin hat letztes Jahr Giersch-frei verteilt - und geschwärmt. Dieses Jahr habe ich mal über den Gartenzaun geguckt: Sie hat jetzt auf dem gespritzen Beet mindestens 10x so viel Giersch. Also lieber Finger weg von der Chemie!

Ich habe ja letztes Jahr in der Erde rumgewühlt und die Gierschwurzeln rausgepuzzelt. Dieses Jahr habe ich nur noch wenig Giersch in diesem Beet. Ich will jetzt immer ein Auge drauf haben.

LG Corinna

Kleingarten Blog hat gesagt…

Ja, ich kenne das. Meine Gartennachbarin hat das selbe gemacht. Und jetzt hat sie mehrfach soviel Giersch. Dumm gelaufen...
Ich würde das Zeug niemals nehmen.

LG Gosia

Marie hat gesagt…

Ich liebe die Sommerzeit. Da sind mir die Wildkräuter sogar relativ egal. Über Giersch kann ich mich kaum beklagen. Ich hab jedes Jahr nur an zwei oder drei Stellen das Kraut. Und das grab ich dann direkt aus. :) Ich freu mich schon, wenn ich endlich alles raus stellen kann. Diese Woche solls ja noch mal richtig kalt werden.

LG Marie

Kathrin hat gesagt…

Ich bin schon gespannt, wie sich das Wetter bei mir in der Region entwickeln wird, im Moment regnet es ohne Unterlass.

lg kathrin

Kleingarten Blog hat gesagt…

Bei uns gibt es nur noch Regen... :-(

Es bring einen kleinen Vorteil mit sich: man kann besser die Giersch-Wurzeln rausziehen (ich bin immer noch dabei!).

LG Gosia