11 Juni 2014

Ein Zwischenbericht aus dem Kleingarten

In diesem Jahr habe ich schon sehr früh mit der Gartenarbeit angefangen. Glücklicherweise waren der März und April besonders warm. Alles hat gut geklappt und die Gemüseernte ist voll im Gange.
Als allererstes haben wir die Kopfsalate gegessen. Man waren die lecker! Dann war der Spinat dran, Radieschen und Dill. Etwas Spinat und Dill habe ich eingefroren. Der restliche Dill wird noch ausreifen und dann als ganze Pflanze getrocknet. Den brauche ich später als Gewürz für meine Salzgurken.
Die zukünftigen Salzgurken machen sich auch sehr gut. Ausgesät Ende April, habe ich sie am 20. Mai ausgepflanzt und jetzt blühen sie schon. Noch drei, vier Wochen bis zur Ernte. In diesem Jahr habe ich meine Gurken zusammen mit Erbsen, Salat und Phazelia ausgepflanzt. Die ganz kleinen Gurkenpflanzen sind sehr empfindlich. Durch die Erbsen werden sie vor zu starker Sonne geschützt. Die gemischte Bepflanzung hat auch die Erde nicht so schnell austrocknen lassen. Die Phazelia fängt jetzt auch an zu blühen. Sie ist bei Insekten heiß geliebt, und bei der Gelegenheit werden auch die Gurkenblüten bestäubt.

Ich hoffe auf eine gute Ernte bei den Kartoffeln und den dicken Bohnen. Ich habe sie zusammen gesät. Die beiden gedeihen sehr gut. Auf einem anderem Stück habe ich noch eine Reihe Kartoffeln, die sehen weit nicht so gut aus wie die Mischkultur. Die Mischkultur bringt es mit sich, dass die Pflanzen sich gegenseitig positiv beeinflussen. Hier der Beweis :-)
Im Jahr davor habe die selbe Kombination ausprobiert. Ich habe die Dicken Bohnen Anfang März ausgesät, aber danach ist es leider sehr kalt mit viel Schnee geworden. Der April war auch sehr kalt und die Bohnen haben es nicht geschafft unter dem Schnee zu keimen.

Auch die Paprika entwickelt sich sehr schön, wir haben gerade Mitte Juni, und die Paprikastauden haben ganz viele Blüten und es sind schon kleine Früchte sichtbar. Es wird aber noch paar Wochen dauern bis ich ernten kann. Ich denke, schneller kommen die Tomaten auf den Tisch. Die ersten Früchte sind sichtbar; im Gewächshaus sowie auf dem Balkon. Ich freue mich schon.

In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal Buschbohnen in Töpfen vorgezogen. Ich habe sie ins Gewächshaus gestellt, nach wenigen Tagen haben sie gekeimt und nach weiteren zwei Wochen habe ich sie ausgepflanzt. Sie stehen sehr gut. Und da ich Bohnen sehr mag, versuche ich es mit den exotischen Schlangenbohnen. Sie brauchen sehr viel Wärme, ich habe 15 Pflanzen ins Gewächshaus gepflanzt. Ich hoffe, es wird was. Ich werde darüber berichten.

Ansonsten geht es meinem Garten ganz gut. Wie in anderen Jahren, haben wir viele Nacktschnecken, die Wühlmäuse wühlen vor sich hin, nur die Rehe besuchen uns nicht mehr so oft wie früher und ich hoffe, sie bleiben auch weg. Ich habe zwar schon mehrere gesehen, aber wahrscheinlich ist die Hecke doch zu hoch und sie gehen lieber zu den Nachbarn.