Posts mit dem Label Gemüse werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gemüse werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

30 Dezember 2015

Mein Jahresrückblick

Die Gartensaison 2015 hat bei mir nicht so besonders gut angefangen. Ende März ist die Gartenlaube meines Gartennachbarn abgefackelt. Und da sie direkt an meiner Gartengrenze stand, habe ich auch Schaden davon getragen. Mein Totholzecke, die als Versteck für Igel und andere Tiere gedacht war, wurde komplett verbrannt. Der Flieder, der dort wuchs ist auch vernichtet worden. Ein Rhododendron und der Bambus am Teich zur Hälfte.





Ich hatte noch Glück. Es hat in der Nacht viel geregnet, sonst hätte meine Laube auch Schaden genommen. Glücklicherweise haben alle Sträucher sich berappelt, der Flieder kommt auch, aber bis er so groß ist, dass er blüht, wird es ein paar Jahre dauern.
Dann kam ein kalter Frühling, der wollte nicht wirklich warm werden.
Glücklicherweise habe ich ein Gewächshaus!







Mitte Mai waren die ersten Salate fertig. Zwischen denn Salaten habe ich meine vorgezogenen Chilis gepflanzt. Am Anfang waren sie auch etwas mickrig und haben geschwächelt. Wir hatten einfach zu wenig Sonne. Aber dann haben sie durchgestartet. Leute, ich hatte noch nie so viele Chilis.




Trotz des Feuers haben wir auch Nachwuchs gehabt. Ein Pärchen Blaumeisen hat in einem unserer Nisthäuser gebrütet. Am 1 Juni sind die Kleinen rausgeflogen.







Ende Juli hatten wir die Kirschenernte. So üppig wie noch nie. Es hat für uns, die Nachbarn und die Stare ausgereicht :-)


 


Im Sommer hatte ich auch das erste Gemüse aus meinem neuen Hochbeet geerntet. Alles ist bombastisch gewachsen. Petersilie, die Gurken, Rote Beete, ein paar Buschbohnen und Salat. Dazwischen hatte ich Dill. Die Ernte war fantastisch! Deswegen habe ich mir ein zweites Hochbeet gewünscht. Er steht schon fertig und ist bereits halb voll. Im Frühling wird es mit Komposterde aufgefüllt.

Und ganz zum Schluss habe ich es noch geschafft meinen Steingarten aufzuräumen. Er war komplett zugewuchert. Manche Pflanzen hatten gar kein Platz mehr. Giersch und Löwenzahn haben dort jetzt nichts mehr zu suchen. Ich hoffe, es reicht für paar Jahre ;-)




In diesem Jahr habe ich auch sehr viele dicke Bohnen geerntet. Ich habe immer noch welche im Tiefkühler. Die Erbsen waren auch sehr lecker. Und was mich besonders gefreut hat, ich hatte sogar Erdbeeren! Vielleicht war ich einfach mal schneller als die Räuber.


Im Großen und Ganzen war es kein schlechtes Gartenjahr. Nur das Feuer war wirklich schlimm. Für kurze Zeit habe ich meine ganze Freude verloren.
Ich hoffe, im nächsten Jahr passiert nichts Schlimmes mehr. Die ganze Unglück soll im Jahr 2015 bleiben.
In diesem Sinne wünsche ich einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2016!

11 Februar 2015

Ich habe schon angefangen!

Meine Peperoni sind schon drin! Ja, ich habe sie vor wenigen Tagen ausgesät. Die eine Chili, die ich zum wiederholtem Mal zu überwintern versuche, sieht auch ganz gut aus. Wenn es klappt, wird es, kulinarisch gesehen, ein scharfer Sommer!
In diesem Jahr wird alle ganz anders, denn ich habe mein Hochbeet. Und im Laufe des Jahres kommt noch eins dazu.
Ich hoffe darauf, dass ich endlich all das anbauen kann, was in meinem lehmigen Boden bisher nicht funktioniert hat, wie Wurzelpetersilie, Karotten und Rote Bete. Ich wollte auch noch Erdbeeren dazu pflanzen, mittlerweile ich bin mir aber nicht ganz sicher ob es klappen würde. Da der Boden in einem Hochbeet ständig einsackt, muss nachgefüllt werden. So würden die Erdbeeren schnell unter die Erde kommen, oder? Mal sehen. Ich werde es auf jeden Fall versuchen.
In den nächsten Wochen werde ich Tomaten aussähen. Ich muss auch unbedingt noch einkaufen gehen. Ich will auf jeden Fall Dicke Bohnen haben. Im Vorjahr habe ich sie in Mischkultur mit Kartoffeln gehabt. Die Bohnen waren fantastisch!
Natürlich auch Buschbohnen und Spinat. Das ist mein Pflichtprogramm.
Wenn in den nächsten Wochen kein richtiger Winter zu uns kommt, dann werde ich im Gewächshaus beginnen. Spinat und Radieschen kann man schon Ende Februar, Anfang März aussähen. Dann sind sie fertig bevor meine Peperoni ausgepflanzt werden.
Da es im Vorjahr mit den Gurken im Freiland nicht geklappt hat, werde ich welche im Gewächshaus einpflanzen.
Ja, es ist nicht mehr lange hin bis zum Frühling! Endlich!

09 März 2011

Alle Jahre wieder: Der Anfang

Seit ein paar Tagen haben wir keinen Frost mehr. So konnte ich endlich im Garten anfangen. Die Gemüsebeete konnte ich zwar noch nicht bearbeiten, da der Boden noch halb gefroren war. Aber ich habe das Gewächshaus vorbereitet und gestern die ersten Salate gepflanzt. Ich hoffe, es bleibt ein paar Tage warm, dann werden sie besser anwachsen.
Ich habe auch angefangen die Blumenbeete vom Unkraut zu befreien. Dabei habe ich ganz viele Mäuselöcher entdeckt. Allerdings waren es nicht soviele wie ein Jahr davor.
Die Peperoni auf dem Fensterbank entwickeln sich super, dafür ist die Paprika nicht so schön. Komisch, denn sie stehen nebeneinander, für die Aussaat habe ich die selbe Erde benutzt, und alle werden gleichzeitig gegossen. Na ja, da kann ich nur hoffen, dass die Paprika noch aufholen.
In den nächsten Tagen soll es wieder regnen, etwas schade, denn ich habe richtig Lust auf Gartenarbeit.

15 Februar 2011

Der Frühling kommt bald...

Der Winter ist immer noch voll in Gange. Bei uns hat es wieder geschneit den ganzen Tag. :-( 
Trotzdem hoffe ich, bald wieder etwas im Garten zu machen. Zu Hause habe ich auf jeden Fall schon angefangen. Ich habe Peperoni, Paprika und Löwenmäulchen ausgesät. Sie haben schon gekeimt. Für den besseren Wuchs werde ich sie für paar Stunden täglich unter die Lampe stellen. Bis sie in das Gewächshaus können, dauert es noch ein paar Wochen. Die Tage werde ich noch Salate und vielleicht die Tagetes aussäen.  Ich muss noch genau planen was wo gepflanzt wird. Jedes Jahr aufs Neue ist das puzzeln angesagt. Aber im Grunde genommen ist die Mischkultur gar nicht so kompliziert. Die richtige Fruchtfolge sollte man aber schon beachten. Nur so bleibt der Boden fruchtbar und gesund. Als eine Kur für zwischendurch kann man die Ringelblumen aussähen oder zwischen den Gemüsereihen ein paar Tagetes auspflanzen. Aber wie alle wissen, Vorsorge ist besser als Nachsorge, auch im Garten. Besonders wichtig ist die Fruchtfolge bei folgenden Gamüsearten: Kohlgewächse, Lauch, Zwiebeln, Karotten, Erbsen, Kartoffeln und Petersilie. Es müssen mindestens 3 Jahre dazwische legen. Falls es trotzdem zu einem Befall durch Kranheiterreger kommt, verlängert sich die Zeit um weitere Jahre, in manchen Fällen bis 7 Jahre. 
Mehr über Mischkultur und Fruchtfolge hier: Mischkultur.

21 August 2010

Gelbe Tomaten

Ich habe dieses Jahr gelbe Tomaten gepflanzt. Leute, die sind lecker!

Leider ist das Wetter bei uns nicht so besonders. Seit Tagen regnet es fast jeden Tag und die Sonne zeigt sich ziemlich selten. So werden die Tomaten gar nicht reif. Die Paprika will auch nicht reifen. Ich denke, uns fehlt einfach die Sonne.
Dafür sind die Buschbohnen und Zucchinis ganz glücklich mit dem Wetter. Wir essen in den letzten Tagen ganz oft Bohnen und Zucchini. :-)
Die Rote Bete wäre auch schon groß, hätten die Kaninchen sie nicht abgefressen. Und die Sonnenblumen wären auch schon reif, wären sie nicht von Vögeln gefressen worden. Ach ja, meine Peperoni wären auch schon reif, wären die Nacktschnecken nicht schneller gewesen. Ein Kleingärtner ernährt eine ganze Menge Tiere. Freiwillig oder nicht. ;-)

01 August 2010

Erdbeeren

Gestern habe ich paar neue Erdbeerpflanzen gekauft. Die Sorten Mieze Schindler und Polka.
Interessant ist, dass die Mieze Schindler andere Erdbeerarten braucht um befruchtet zu werden. Das habe ich nicht gewusst. Ich dachte bisher, dass alle Erdbeersorten selbstbefruchtbar sind.
Dieses Jahr wurde es nichts mit den Erdbeeren. Erstens war es viel zu trocken und zum zweiten, haben die Mäuse einen besonderen Appetit auf Erdbeeren gehabt. Sie haben sich gut bedient. Bei mir und bei allen Nachbarn. Man muss sich fragen, warum so ein plötztliches Interesse für die Erdbeeren. In den anderen Jahren war es noch nie so schlimm.
Ich hoffe, im nächsten Jahr wird es eine bessere Ausbeute geben, nicht nur für die Mäuse.


Dafür war die bisherige Buschbohnen- und Zucchinernte sehr gut. Die Buschbohnen sind dieses Jahr besonders lecker. Bohnen mögen es trocken, also ist es ein perfektes Jahr für sie geworden.
Für alle anderen Pflanzen ist es zu trocken. Bei uns hat es in den letzten 2 Monaten extrem wenig geregnet. Woanders Überschwemmung, und hier Trockenheit. Normal ist es nicht.

18 April 2010

Schönes Wetter muss man nutzen!

Ja, ich habe das tolle Wetter in den letzten Tagen voll ausgenutzt. Die Kartoffeln sind gelegt, Zwiebeln gesteckt, Rasen gemäht, der Teich gereinigt...
Ich habe in den letzten zwei Wochen wirklich sehr viel gemacht. Ich habe sogar schon das erste Mal geerntet! Es war aber nur Schnittlauch ;-) Ich hoffe auch, in ein paar Tagen meine ersten Salate ernten zu können. Sie sehen so knackig aus! Zwischen den Salaten habe ich eine Reihe Radieschen ausgesät. Die passen sehr gut zueinander. Die Radieschen sind auch ein sehr guter Partner für die Kartoffeln. Ein paar Salate habe ich, wie in den anderen Jahren auch, zwischen die Erdbeeren ausgepflanzt. Zu den Speisezwiebeln säe ich immer Dill aus. Es ist auch ein gutes Paar. Wer mehr wissen will -> Mischkultur .

Um die Blumen habe ich mich auch gekümmert. Die Rosen habe ich geschnitten, Tagetes umgetopft, Kapuzienerkresse ausgesät. In den nächsten Tagen werde ich noch die Sonnenblumen und Zinnien aussäen.

05 März 2010

Blattläuse

Die Gartenzeit hat noch nicht Mal richtig angefangen und ich habe mich schon geärgert. Kaum waren die kleinen Paprika-Pflänzchen 2 cm groß, sind sie sofort von Blattläusen überfallen worden. Ich habe es gerade so geschafft sie zu retten, dafür sind die kleinen Löwenmäulchen, weil sie so empfindlich sind, alle eingegangen :-(
Die Tomaten und die Studentenblumen habe ich auch schon ausgesät. Ich hoffe nur, dass ich die Blattläuse in den Griff bekomme. Es war das erste Mal, so schlimm. Ich habe auch überlegt, woher sie kommen. Ist es möglich, dass ich die Blattläuse mit der Aussaaterde eingeschleppt habe???

26 August 2009

Eine gute Ernte

Die diesjährige Tomatenernte ist hervorragend!
Dieses Mal habe ich die schwarze russiche Tomate und die Tigertomate im Gewächshaus angebaut.
Die Schwarze steht sehr gut in Gewächshaus, der Ertrag ist ebenfalls sehr gut, keine Spur von Tomatenfäule. Dafür mag die Tigertomate das Treibhaus überhaupt nicht. Alle drei Pflanzen sind stark von der Tomatenfäule befallen, die Früchte schaffen es jedoch zu reifen. Eine Tigertomate die bei mir auf dem Balkon steht und den ganzen Sommer über den warmen aber auch sehr regnerischen Wetter ausgesetzt war, zeigt nicht Mal eine Spur von Fäule.
Auch die Kartoffeln sind sehr gut geworden. Nicht unbedingt groß aber gesund, ohne irgendwelche Probleme oder Krankheiten.
Die Gurken waren eine Überaschung. Ich hätte niemals gedacht, dass es so gut klappt. Ah ja, und die Peperonis, die sind besonders scharf geworden und die Zucchinis sehr zahlreich. Die Nachbarn haben sich auch darüber gefreut. :-)
Dafür wollten dieses Jahr die Buschbohnen überhaupt nicht wachsen und der Knoblauch auch nicht. Die Sommersalate haben es nicht weit geschafft. Sie sind den Schnecken zum Opfer gefallen. Aber insgesamt war die bisherige Ernte wirklich gut.

29 Juli 2009

Endlich lecker Gurken!

Sie sind knackig, frisch und so lecker!
Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal Landgurken angebaut. Ich liebe Salzgurken, aber es ist gar nicht einfach frische Landgurken zu kaufen. Zum Einmachen müssen sie wirklich frisch sein. So habe ich den Eigenanbau versucht und wie man am Ergebnis sieht, ist das Experiment gelungen!

17 Juni 2009

Mein Gemüsegarten

Gemüse ist gesund, das wissen alle. Aber nur wenn das Gemüse selbst auch gesund ist. Das Meiste von dem was man kaufen kann ist gar nicht so gesund. Ehrlich gesagt, ich möchte manchmal gar nicht daran denken was da alles drin steckt. Aber wir Hobbygärtner haben Glück, wir können unsere Gemüse selbst und dazu ganz gesund anbauen. Dafür gibt es eine einfache Methode, es ist die Mischkultur. Man mischt die Pflanzen so miteinander, dass sie sich gegenseitig positiv beinflussen und beschützen. Der Platz im Beet wird optimal genutzt und der Gärtner kann viele verschiedene Gemüsesorten auf einem Stück gleichzeitig kultivieren. Zum Düngen nimmt man nur Kompost oder andere organische Dünger und keine Schutzmittel. Ist das nicht super? Es kommt nur auf die richtige Mischung an. Auf dem Foto ist eines meiner Beete, ich habe da Zwiebeln mit Salat gemischt, weiter hinten stehen Rote Bete, Buschbohnen (die keimen gerade) und Radieschen.
Wer Interesse hat kann hier mehr über Mischkultur lesen: http://www.kleingaertnerin.de/mischkultur.html

21 Mai 2009

Lecker Gurken

Dieses Jahr habe ich mich zum ersten Mal dazu entschieden es mit Gurken zu versuchen. Ich liebe Salzgurken, so dachte ich mir, ich muss sie nicht kaufen, ich nehme die aus dem Garten :-)
Die Gurkenpflanzen habe ich selbst vorgezogen. Ich habe sie in der zweiten Hälfte April ausgesäet. Es war definitiv zu früh. Die Gurken wachsen sehr schnell.
Ein Teil habe ich dann ins Gewächshaus gestellt, die wurden zu kompakten, starken Pflanzen. Die, die ich auf dem Küchenfenster gestellt habe sind auch groß aber nich so ganz kräftig. Sie sind mehr in die Länge gewachsen. Die Pflanze auf dem Foto ist aus dem Gewächshausanzucht.
Weil bei uns an der Küste etwas kälter ist als wo anders, habe ich die Gurken auf Folie gepflanzt,in der Hoffnung, dass die schwarze Folie den Boden besser wärmt und vor dem Austrocknung durch den Wind schützt.
Die Gurken brauchen einen extrem nährstoffreichen Boden, so habe ich mit Hornspänen und Bio-Dünger vor dem Pflanzen gedüngt. Jetzt kann ich nur auf die ersten Gurken warten. Ich glaube, ich habe schon die ersten Konspen gesehen!

25 April 2009

Frühjahrs-Ernte

In meinem Garten hat schon die erste Ernte begonnen. Als erstes Gemüse habe ich den Sauerampfer geerntet. Vorige Woche habe ich schon eine Sauerampfersuppe gekocht. Als nächstes habe ich Radieschen und Salate geerntet. Wir haben noch nicht Mal Mai und ich habe schon mein eigenes Gemüse. Nicht schlecht, was?
Bisher haben sich die Nacktschnecken bedeckt gehalten, die Rehe auch. Ich hoffe es bleibt weiterhin auch so ;-)

27 August 2008

Die schwarzen Russen kommen!





Zugegeben, es hat lange gedauert, ein Monat länger als bei den anderen Tomatensorten, ich dachte schon, es wird nix, aber endlich sie sind da! Pflückreif und lecker! Die schwarze russische Tomate! Ich werde sie im nächsten Sommer auch anbauen.

12 Juli 2008

Lecker Salat - 100% Bio

Heute habe ich mich mit einem leckeren Salat für die gute Gartenarbeit belohnt! Alles aus dem eigenen Garten: Tomate, Paprika, verschiedene Salate, Radieschen, Dill, Schnittlauch. Alles 100 prozentig Bio und ohne Geschmacksverstärker.

Auch die Kartoffeln habe ich schon probiert, lecker! Die Ernte ist leider nicht so üppig. Es war zu lange trocken. Der Knoblauch war auch schon Mal besser. Die Zwiebeln habe ich schon geerntet. Die Ernte war diesmal besser als voriges Jahr. Die Zucchinis entwickeln sich vorbildlich. Nächste Woche werde ich auch die ersten Buschbohnen pflücken. Später kommen noch die Stangenbohnen und der Spitzkohl. Und wie jedes Jahr versuche ich es immer wieder mit Spinat. Ich hoffe es klappt endlich mal.

08 Juni 2008

Meine erste Paprika

Diese Woche habe ich meine Gartennachbarn richtig neidisch gemacht. Ich habe ihnen meine Paprika gezeigt. Sieht sie nicht toll aus?
Mit dem probieren muss ich aber noch Tage warten. die Paprika muss erst noch rot werden. Ich hoffe, dass sie auch so lecker schmeckt wie sie aussieht.
Es ist die Sorte "Tuba". Ich habe sie Ende Februar ausgesät, dann Mitte April in das Gewächshaus ausgepflanzt. Ich giesse sie alle zwei bis drei Tage, zum düngen habe ich einen universellen Biodünger genommen.
Wenn es weiter so geht, werde ich noch im Juni meine erste eigene Paprika überhaupt probieren!
Ich sage Euch, gärtnern macht Spaß!

28 Mai 2008

Die erste Tomate ist da!

Meine erste Tomate ist da! Mitte Februar habe ich sie ausgesät. Es sind etwas über drei Monate her. Ist sie nicht schön? Und garantiert BIO!!!

07 Mai 2008

Die erste Tomatenblüte

Es ist wieder ein Monat vergangen seit ich über meine Tomaten berichtet habe. Sie sind schon ca. 60 cm groß und haben ganz viele Knospen, eine Tomate blüht schon.
Die Zucchinis habe ich heute ausgepflanzt, und vor ein paar Tagen Porree und etwas Petersilie.
Die Salate gedeihen auch sehr gut, vor allem die im Gewächshaus. Nur die Kürbisse wollen nicht, sie haben noch nicht mal gekeimt. Sie mögen mich nicht :-(
Ich werde es aber noch mal versuchen.

Es gibt noch eine gute Nachricht. Es gibt nicht so viele Nacktschnecken wie in den vorigen Jahren. Vielleicht war der milde Winter nicht gut für sie.

09 April 2008

Meine Tomaten - einen Monat später

Darf ich vorstellen? Hier meine Tomaten.
So haben sie vor einem Monat ausgesehen: am 8 März.

Heute habe ich sie umgepflanzt und gemessen. Sie haben gerade die Größe von 20 cm erreicht! In ein paar Tagen werden sie ins Gewächshaus verpflanzt. Und dann in Null Komma Nix gibt es Tomatensalat mit Zwiebeln. Die Zwiebeln sie auch bald so weit...

08 März 2008

Meine Tomaten machen sich gut

Meine kleinen Tomaten sind schon ganz groß. Es ist die Sorte Fantasio F1. Ich habe sie vor ca. drei Wochen ausgesät, und vor einer Woche pikiert.
Noch paar Wochen bleiben sie im Haus, erst im April werde ich sie ins Gewächshaus pflanzen. Ich hoffe auf eine gute Ernte.

Die Paprika entwickelt sich auch prächtig, der Mangold keimt gerade. In den nächsten Tagen werde ich mich dann um die Sommerblumen kümmern. Tagetes und Zinnien, die muss man dringend vorziehen.

Um das Wachstum zu beschleunigen, bekommen meine Pflänzchen jeden Tag ein paar Stunden extra Licht, werden gestreichelt (die Bewegung stärkt sie) und mäßig feucht gehalten.
So eine Tomate hat bei mir wirklich gut! Die anderen Pflanzen übrigens auch.